Archiv der Kategorie: AKTUELLES

Abschlussfeier der 10Plus Praxisklassen

10 Jahre der Praxisklassen 10Plus an der Schule auf der Veddel

Am 17.07.2017 wurden in der Schule auf der Veddel die Praxisklassen AV-10Plus verabschiedet.
Im Rahmen einer Feierstunde mit Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrern und geladenen Gästen aus der Wirtschaft und Industrie wurden den jungen Menschen ihre Zeugnisse und Zertifikate überreicht, die zur Verkürzung der Ausbildung berechtigen.

Unter den Gästen waren Vertreter des Kooperationspartners AURUBIS sowie der Handelskammer anwesend,
die das Abschlusszertifikat zusammen mit der Schule auf der Veddel gestalten.
Im kommenden Schuljahr 2017/2018 geht das Projekt AV10+, das in dieser Form einmalig in Hamburg ist,
in die nächste Runde.
15 Schüler werden in der neuen Praxisklasse an zwei Tagen in der Woche in der Schule auf der Veddel unterrichtet und an drei Tagen ihr Praktikum bei Aurubis, Dat Backhus, in der BallinStadt oder in anderen Betrieben absolvieren. Für ihre Arbeit im Praktikums-betrieb erhalten die Schüler eine kleine Vergütung nach den Richtlinien der Einstiegsqualifizierung der Agentur für Arbeit.

Ab dem kommenden Schuljahr führt die Schule auf der Veddel dieses Projekt zusammen mit der Beruflichen Schule G1 durch.
In dem abgeschlossenen Schuljahr 2016/2017 konnten – ähnlich wie in den Jahren zuvor – ca. 80% aller Schülerinnen und Schüler in die Ausbildung vermittelt werden oder sie entschieden sich für eine
weiterführende Schule. Auch dieses Ergebnis ist in Hamburg einmalig.
Dazu noch einmal herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Zukunft!

 

Sommer in der Schule auf der Veddel

Unter dem Motto „Fitness statt Filme“ fanden in der letzten Woche vor den Sommerferien verschiedene sportliche Aktionen statt. Wie der Schulhof dafür jeden Morgen genutzt wurde, ist hier zu sehen:


Bei schönstem Wetter feierten wir ein fröhliches Sommerfest auf unserem Schulhof. Vielen Dank an Alle, die uns bei der Organisation so tatkräftig unterstützt haben!

Unsere Fotoreporter aus den Klassen 7a und 7b haben für tolle Schnappschüsse gesorgt:

Zeugnisberatung durch das ReBBZ

Zeugnissorgen?  ReBBZ anrufen!

Es ist wieder soweit: Am 19. Juli 2017 erhalten rund 240.000 Schülerinnen und Schüler in Hamburg ihre Zeugnisse. Sie enthalten wichtige Hinweise auf die Entwicklung der schulischen Leistungen in der Einschätzung der Lehrerin bzw. des Lehrers. Für alle Eltern, Schülerinnen und Schüler, denen das Zeugnis Probleme und Sorgen bereitet, haben die Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) der Schulbehörde einen telefonischen Zeugnisdienst eingerichtet.

Erfahrene Schulpsychologen, Sozialpädagogen und Lehrkräfte stehen mit fachkundigem Rat bereit und können helfen, Ursachen für die schulischen Schwierigkeiten zu finden und Wege aus einer Krisensituation aufzeigen. Die Beratung ist vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

Die Beraterinnen und Berater sind von

Montag, 17. Juli bis Donnerstag, 20. Juli 2017,
jeweils in der Zeit von 8 bis 16 Uhr
unter der Telefon (040) 428 99 20 02

erreichbar. Zusätzlich bieten die ReBBZ unter

schueler-zeugnisdienst@bsb.hamburg.de 

einen Beratungsservice per Mail nur für Schülerinnen und Schüler an.

In den 13 Regionalen Bildungs- und Beratungszentren erhalten Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrkräfte fachliche Beratung und Unterstützung bei schulischen Problemen.

Weitere Informationen als pdf-Download: 
BSB – Information Zeugnisberatung

 

Hamburger Ferienpass 2017

Noch nichts vor in den Sommerferien?

Mit dem Hamburger Ferienpass können Schülerinnen und Schüler auch in diesem Jahr wieder zwischen verschiedenen Veranstaltungen auswählen.

Hier geht es zur Internetseite: http://www.hamburg.de/ferienpass/

pdf-Downloads:

Hamburger Ferienpass 2017
Hamburger Ferienpass – Nachträge und Aktualisierungen

Die Programmhefte liegen auch in den Kundenzentren und Jugendämtern, den Hamburger Öffentlichen Bücherhallen, in den Heymann-Buchhandlungen, in allen Budni-Filialen und verschiedenen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe aus.

Der Sprung an die Uni

Vom Hauptschüler zum Akademiker

Das Hamburger Abendblatt berichtete am 27.05.17 über diese besondere Erfolgsgeschichte und über die Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft.

Herzlichen Dank dafür, dass wir den Artikel von Katharina Gessler veröffentlichen dürfen:

Bulut Surat, ehemaliger Schüler der Schule Slomanstieg (heute Schule auf der Veddel)  schaffte den Sprung an die Uni nach einem außergewöhnlichen Betriebspraktikum bei Aurubis

„Was für eine Karriere: Als Teenager sah es für Bulut Surat eher düster aus. Mit 15 hatte er zwar einen Hauptschulabschluss, aber Null Chance auf einen Ausbildungsplatz. Heute, zehn Jahre später, ist er Akademiker. Er studiert Sozialökonomie an der Uni Hamburg,
ist Stipendiat im Begabtenförderprogramm der Hans-Böckler Stiftung und hat seinen Bachelor bereits in der Tasche.
Voraussichtlich ab dem kommenden Wintersemester wird er noch ein Master-Studium dranhängen. Dass er es soweit gebracht hat, verdankt er einer Kooperation zwischen Aurubis, Deutschlands
größter Kupferhütte, und der Schule auf der Veddel: 9-Plus hieß das Pilotprojekt, das 2007 startete und bis heute eine Erfolgsgeschichte ist.

„Ich habe den Eindruck, dass man es als Ausländer schwerer hat“, sagt Bulut Surat damals. Aus ihm sprach der blanke Frust. Den sein deutscher Freund hatte zwar einen viel schlechteren
Hauptschulabschluss hingelegt als er. Doch der Zuschlag für einen Ausbildungsplatz ging trotzdem an ihn. Als er dann von der Möglichkeit erfuhr, ein Jahr lang ein Berufspraktikum bei Aurubis (damals noch Norddeutsche Affinerie) zu machen, hat er die Chance gleich beim Schopf gepackt. „Das hat alles verändert“, sagt er heute.

Mit dem Praktikum begann Bulut Surats ganz persönliche Erfolgsgeschichte. Die Möglichkeiten, die sich ihm mit einem Mal boten, haben bei ihm offensichtlich die Lust auf mehr gefördert. Und sein Potenzial wurde erkannt. Surat bekam nach dem Praktikum einen Ausbildungsvertrag zum Verfahrensmechaniker, wurde 2011 sogar Azubi des Jahres, Sonderpreis Integration. Er selbst beschreibt seine Wandlung so:
„Mit 15 nimmt man ja das Leben noch nicht ganz so ernst, im Praktikum habe ich dann einen guten Eindruck davon bekommen, was im Berufsleben zählt.“

Jedenfalls ist der junge Mann mit den türkischen Wurzeln seither seinen Weg ohne weitere Umwege gegangen. Er führte ihn schnell und zielgerichtet auch zur Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), wo er schon bald zum Jugend- und Ausbildungs-referent aufstieg. Auch diese Fortbildungen und Seminare, die er als Gewerkschafter absolvierten, hätten ihm den Rücken gestärkt, sagt Bulut Surat rückblickend. Der Sprung an die Uni, der ihm Jahre zuvor noch wie der sprichwörtliche Griff nach den Sternen erschienen wäre, kam nun als logische Konsequenz einer in sich stimmigen Karriereplanung daher. Mit dem Stipendium der Hans-Böckler-Stiftung im Rücken ging es an die Uni Hamburg: Der Studiengang Sozialökonomie steht hier auch Menschen offen, die kein Abitur haben – vorausgesetzt, sie bestehen einen
entsprechenden Einstufungs- und Eignungstest. Bulut Surat bestand ihn.

Insgesamt 120 junge Menschen haben in den vergangenen zehn Jahren das 9- beziehungsweise 10-Plus Programm durchlaufen. Sie alle hatten, wie damals Bulut Surat, zwar den Ersten Schulabschluss in der Tasche, aber keine Aussicht auf einen Ausbildungsplatz. Während des einjährigen Berufspraktikums werden sie jeweils an drei Tagen in der Woche bei der Aurubis und an zwei Tagen in der Schule am Slomanstieg qualifiziert. Immerhin: Für 70 Prozent der
Praktikanten war das der Einstieg in eine anschließende Ausbildung bei Aurubis.

Der Erfolg des Modell ist nach Ansicht des Unternehmens darin begründet, dass durch die enge Verzahnung mit der Schule auf der Veddel und Aurubis ein vertrauensvoller, regelmäßiger Austausch gegeben ist – mit Elternabenden, Seminaren und kontinuierlichem Erfahrungsaustausch:
„Durch das Jahrespraktikum ergibt sich eine intensive Auseinander-setzung mit der Berufwelt und dem angestrebten Beruf.“ 10-Plus sei keine Warteschleife, heißt es weiter, sondern die zielgerichtete praktische Erarbeitung der Ausbildungsreife. Ausgezeichnet ist das Modell inzwischen auch, und zwar mit dem Schulmerkur, von der Hamburger Wirtschaft, vergeben im Zusammenhang mit einem Wettbewerb über innovative Zusammenarbeit von Unternehmen und Schule.

Ausgezeichnet, das sind längst auch die Perspektiven von Bulut Surat, davon ist der 25-Jährige, der später im Personalmanagement arbeiten möchte, überzeugt. Und das auf allen Ebenen:
Ende vergangenen Jahres läuteten für ihn die Hochzeitsglocken, im Februar kam seine Tochter zur Welt.

 

 

 

 

Forscherwoche 2017

Vom 03.04. bis 07.04.17 fand unsere diesjährige Forscherwoche zum Thema „Licht – sehen – Farben“ statt.

In verschiedenen Projekten in der Grundschule und der SekI wurde experimentiert, entdeckt, recherchiert und gestaltet – mit tollen Ergebnissen. Die Präsentation fand am letzten Tag der Forscherwoche in der Aula unserer Schule statt. Alle Beteiligten und unsere Gäste waren sich einig: Es war eine gelungene Veranstaltung, auf der es viel zum Entdecken, Ausprobieren und Anschauen  gab.

In diesem Jahr haben uns die 3.Klassen mit ihrem Planetenprojekt überzeugt. Die Schülerinnen und Schüler durften unsere Schule auf dem zentralen Forschertag im Bürgerhaus Wilhelmsburg vertreten.

In der SekI wurden die 6.Klassen mit ihrer Präsentation zu den optischen Täuschungen als Gewinner ausgewählt.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

Einen Einblick in die Arbeit während der Forscherwoche und Bilder des Präsentationstages gibt es hier in der Galerie:

© Schule auf der Veddel und Wolf Hansen

Helau! Fasching in der Grundschule

Fasching 2017

Spiderman, Prinzessin, Engel, Tiger, Clown, … und viele weitere Kostüme kamen am Rosenmontag zum Einsatz. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschulklassen feierten in der Aula ein fröhlich-buntes Faschingsfest.

Vielen Dank an die Klasse 8, die sich zu diesem Anlass mit verschiedenen Spiele und Aktionen für die Grundschulkinder engagiert hat!

Fotos gibt es hier: