Step by Step – Erste Erfahrungen

Step by Step – Schritt für Schritt zum Erfolg

  

„Tanzen lernen macht Spaß!“ Das ist die Meinung der 6. Klassen, die seit den Sommerferien am Tanzprojekt „Step byStep“ teilnehmen.

Jeden Mittwoch bringt die Choreografin Pepita Carstens den Schülerinnen und Schülern viel bei: „Wir tanzen immer barfuß, das gefällt mir jetzt richtig gut. Wir dehnen uns und werden beweglicher. Das ist richtiger Sport, danach fühle ich mich viel frischer. Jeden Mittwoch lernen wir etwas Schönes und der ganze Raum in der Aula gehört uns, das ist toll. Ich mag die Musik, dazu muss ich mich einfach bewegen.“
Dies sind die Aussagen unserer Schüler. Auch wir Lehrer sind begeistert von dem Projekt und staunen, wie viel sie schon gelernt haben. In jedem steckt Talent, es muss nur geweckt werden!
Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, am 19.12., treten wir zum ersten Mal auf der Bühne unserer Schule auf und zeigen, was wir schon können.

Text: Kathrin Sodeikat

  

Projekt „Minigolf“

      

Vor den Sommerferien legte sich Jahrgang 8 richtig ins Zeug.
Gemeinsam mit dem Künstler Max Weydringer konstruierten und bauten sie zwei Wochen lang Minigolfbahnen für unseren Stadtteil. 
Diese Bahnen konnten bereits auf dem Sommerfest der Schule und dem Stadtteilfest bespielt werden.
Auch im Rahmen des „Solipolis“-Festivals werden die Bahnen wieder am Start sein.
(Text und Umsetzung: Jahrgangsteam 8)

Eine ausführliche Projektdokumentation kann hier nachgelesen werden: ProjektdokuMinigolf

Streitschlichter-Ausbildung an unserer Schule

Streitschlichter? Was ist das eigentlich?
Um Schülerinnen und Schüler in ihrer sozialen Kompetenz zu stärken und zu schulen, entstand die Idee des Streitschlichterprogramms an unserer Schule. Ausgewählte Schülerinnen und Schüler werden von einem multiprofessionellen Team (Lehrkräfte und Sozialpaädagogen) zu StreitschlichterInnen im Rahmen eines durchgängigen Nachmittagskurses ausgebildet.

Schwerpunkte sind dabei:
Richtiges Zuhören, unparteiisch sein, wertschätzende Sprache, Lösungsorientierung,
Selbsteinschätzung, Fragetechnik und Modelle der Streitschlichtung.

Nach Abschluss der Ausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat und kommen anschließend jeweils in Zweierteams in den großen Pausen zum Einsatz. Zur Kennzeichnung tragen die Kinder farbige Westen. Bei kleineren Konflikten können sich betroffene Kinder an die StreitschlichterInnen wenden und sie um Unterstützung bitten, ihren Streit zu klären.

In regelmäßigen Abständen finden Gespräche statt, bei denen die Arbeit reflektiert und besprochen wird. Hier können die StreitschlichterInnen von ihren Erfahrungen berichten und ähnlich einer Supervision weitere Erfahrungen sammeln und Fortschritte erzielen.
(Text: Streitschlichter-Team)

Kooperationspartner:

 

Step by Step – Tanzprojekt

In diesem Schuljahr nehmen die Schülerinnen und Schüler unserer 5.Klassen am Step by Step Tanzprojekt teil. Das Projekt wird durch die BürgerStiftung Hamburg gefördert und hat das Ziel, den Schülerinnen und Schüler einen Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Von professionellen ChoreographInnen und TanzpädagogInnen angeleitet, tanzen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam zwei Stunden in der Woche.

„Wir möchten unseren Schülern einen größtmöglichen Zugang zu den unterschiedlichsten kulturellen Angeboten schaffen und ihnen neue Möglichkeiten und Perspektiven eröffnen. Die Bewegungsfreude der Kinder zu fördern ist uns eine Herzensangelegenheit.  … Mit der Teilnahme am Step by Step – Projekt wollen wir zum sowohl die Bedürfnisse der Schüler beantworten als auch unser künstlerisches Profil erweitern.“ (Susann Hoffmann, Kulturbeauftragte Schule auf der Veddel)

Mehr Informationen:

http://www.buergerstiftung-hamburg.de

 

Unser Sommerfest

Am 03.07.2018 fand unser diesjähriges Sommerfest mit einem bunten Programm auf dem Schulhof statt.  Bei bestem Wetter und vielseitigen Aktionen verbrachten wir einen wunderbaren Nachmittag. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten, die zum Gelingen beigetragen haben!

Eindrücke gibt es hier in der Galerie:
(Fotos: © Arne Andersen und Fototeam Schule auf der Veddel)

FLY – Family Literacy (Elternzeit) in der Vorschule

FLY – Family Literacy an der Schule auf der Veddel

„FLY fördert Schreib- und Lesekompetenzen und will die Fähigkeiten der Eltern stärken, den Schriftspracherwerb ihrer Kinder zuhause besser zu begleiten. Es handelt sich also um ein Modell, bei dem Eltern und Lehrer die Förderung des Kindes gemeinsam unterstützen.“ (Quelle: LI Hamburg)

Es ist Elternzeit…

Einmal im Monat können die Eltern der Vorschule in die Klasse kommen. In der „Elternzeit“ haben sie die Möglichkeit mit ihrem Kind zu spielen, sich mit anderen Eltern auszutauschen, mit der Klassenlehrerin zu sprechen und ihr Kind in der Klassengemeinschaft zu erleben.
Am Donnerstag, den 19.4.2018, waren die Eltern der Vorschulklasse B eingeladen, an der „Elternzeit“ in der Klasse teilzunehmen. Die Eltern hatten die Gelegenheit, gemeinsam mit ihrem Kind zu spielen und beim Morgenkreis dabei zu sein. Im Morgenkreis haben wir „Elmar“ gelesen. Im Anschluss haben alle Kinder ihren „Elmar“ gebastelt und durften ihn zum Spielen mit nach Hause nehmen. Die anwesenden Eltern haben allen Kindern geholfen. Wir hatten eine sehr schöne Zeit und bedanken uns ganz herzlich bei ihnen für die tolle Unterstützung!

Mehr zu FLY?  Lesen Sie gern hier weiter:
http://li.hamburg.de/family-literacy/4552940/artikel-family-literacy/

Chefs lesen Kindern vor

Im April waren unsere 3. und 4.Klassen im Rahmen des Projekts „Chefs lesen Kindern vor e.V.“ zu Gast bei KPMG und
bei PricewaterhouseCoopers (pwc).
Gespannt lauschten die Kinder den Lesevorträgen und hatten außerdem die Gelegenheit, einen Blick in die Büros eines großen Unternehmens zu werfen.

 

Bilder dieser ereignisreichen Tage gibt es hier zu sehen :

 

Das Projekt:

„Wir bringen 2 Gruppen der Gesellschaft zusammen, die sich sonst nicht begegnen. Chefs und Kinder. Mit diesem Projekt möchten wir den Chefs, den Menschen in der Wirtschaft die Möglichkeit geben,
sich aktiv und konkret messbar an der Entwicklung der Kinder zu beteiligen und ganz viel zurück zu bekommen.
Unser Credo: „Kinder sind Chefsache“.
„Chefs lesen Kindern vor e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Hamburg.
Seit dem Jahr 2006 ermöglicht er Schulkindern der dritten Klasse den exklusiven Kontakt zu „Chefs“ Hamburger Unternehmen.
Die Vereinsarbeit ermöglicht durch die Begegnungen in den Büros der Chefs, Kinder für ihre eigene berufliche Zukunft zu motivieren,
ihre etwaigen Vorbehalte abzubauen und ihnen Mut zu machen, sich im Leben und in der Schule vollkommen einzubringen.
Das Besondere an dem Projekt ist, dass es mit sozialen Belangen rechtzeitig aufräumt bzw. Schieflagen gar nicht erst entstehen lässt.
Jeder Teilnehmer, jeder Chef, jede Führungskraft kommt während des beruflichen Alltags für kurze Zeit aus dem Tagesgeschäft heraus,
ohne das Büro verlassen zu müssen. Die 3-maligen Besuche in den Büros schaffen neue Sichtweisen und Inspiration für beide Seiten.

Der Effekt des Projektes:
Beziehung herstellen, Verbundenheit erzeugen, Brücken bauen und damit Orientierung geben.
Weil man durch niemanden so gut lernt wie durch ein Vorbild – einen Menschen, der einen ernst nimmt.“
(Dirk Brandt, Vorstand „Chefs lesen Kindern vor e.V.)

Mehr zum Projekt unter: http://www.chefslesen.de/